Die Stiftung

Historie der Stiftung

Die gemeinnützige Imhoff Stiftung wurde 2001 von dem Kölner Schokoladenfabrikanten Hans Imhoff nach dem Verkauf des Stollwerck-Konzerns gegründet. Sein Wunsch war es, seiner Heimatstadt Gutes zu tun. Er saß der Stiftung gemeinsam mit seiner Ehefrau Gerburg Klara Imhoff bis zu seinem Tod im Dezember 2007 vor.

Bis Februar 2018 war Gerburg Klara Imhoff Vorstandsvorsitzende; seitdem ist sie Ehrenmitglied des Beirates.

Seit Februar 2018 ist Susanne Imhoff Vorsitzende des Stiftungsvorstandes.

Über den Stifter Dr. Hans Imhoff

Das Schokoladenmuseum

Das Schokoladenmuseum und die Imhoff Stiftung: Ein doppelter Gewinn für Köln!

Auf der Spitze des Rheinauhafens von Hans Imhoff erbaut, gehört das Schokoladenmuseum seit 1993 mit zu den größten touristischen Attraktionen in Köln. Die Kölner lieben „ihr“ Schokoladenmuseum – zu Recht, denn dieses einmalige Gebäude ergänzt das Stadtpanorama auf eine unnachahmliche Weise. Das Museumsgebäude befindet sich im Eigentum der gemeinnützige Imhoff Stiftung. Sie nutzt die Mieteinnahmen, um Projekte in Köln zu fördern. Also ein doppelter Gewinn für Köln! Da wir jeden Tag von diesem besonderen Ort aus mit Blick auf den Rhein und auf den Dom arbeiten dürfen, vergessen wir in keiner Sekunde, warum es uns gibt: Aus Liebe zu unserer Stadt und zu ihren Bürgerinnen und Bürgern!

zur Website des Schokoladenmuseums

 

Anträge

Wer kann einen Antrag stellen?

Wie jede Stiftung haben auch wir eine Satzung und Förderrichtlinien. Diesen sind wir verpflichtet. Die Stiftung entscheidet jeweils im März und im Oktober über die beantragten Projektförderungen. Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Wenden Sie sich mit diesem Kontaktformular an uns oder rufen Sie uns gerne an.

Unsere Förderrichtlinien zum Download

 

Förderrichtlinien der gemeinnützigen Imhoff Stiftung

Die Imhoff Stiftung versteht sich als eine fördernde Institution, die die ihr zur Verfügung stehenden Mittel für Projekte einsetzt, die innerhalb der Stadt Köln initiiert und realisiert werden.

Im Fokus der Imhoff Stiftung stehen Kinder und Jugendliche. Projekte aus dem Bereich werden schwerpunktmäßig gefördert.

Die Förderung der Imhoff Stiftung ist eine freiwillige Leistung, auf die kein Rechtsanspruch erhoben werden kann und die in der Gewährung von nicht zurückzuzahlenden Zuwendungen besteht.

Die Entscheidung über die Vergabe von Fördermitteln wird durch den Stiftungsvorstand in Zusammenarbeit mit dem Beirat getroffen. Mit dem Förderungsnehmer wird ein separater Vertrag geschlossen, in dem die Details der Förderung geregelt werden.

Von der Imhoff Stiftung unterstützte Projekte müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Das Projekt wird innerhalb der Stadt Köln initiiert und realisiert
  • Der Projektträger ist als gemeinnützig anerkannt
  • Es gibt keine oder nur wenige vergleichbare Projekte
  • Das Projekt hat einen hohen öffentlichen Nutzen für die Stadt Köln
  • Das Projekt / Ergebnis des Projektes ist einer breiten Öffentlichkeit unmittelbar zugänglich oder langfristig zu ihrem Nutzen
  • Die Gesamtfinanzierung des Projektes ist gesichert

Der Antragsteller muss ferner nachweisen, dass er und die im Projekt Mitarbeitenden über eine ausreichende Qualifikation verfügen, das Projekt konzipieren und realisieren zu können.

Darüber hinaus müssen die Initiatoren eine Eigenleistung in Form von Finanzmitteln, Sachmitteln oder Arbeitskraft in Höhe von mindestens 10% des beantragten Fördervolumens in das Projekt einbringen.

Der Stiftungszweck umfasst:

  • die Förderung von Einrichtungen oder Projekten der Kunst und Kultur, die sich auf dem Gebiet der Stadt Köln befinden
  • die Finanzierung von Projekten der Grundlagenforschung, insbesondere an der medizinischen Fakultät der Universität Köln
  • die Förderung hoch begabter Kinder und Jugendlicher ergänzend zu ihrer Schul- oder Hochschulausbildung
  • finanzielle Beiträge für die Erhaltung öffentlicher Denkmäler im Gebiet der Stadt Köln
  • finanzielle Beiträge an gemeinnützige Einrichtungen für die Pflege des Heimatgedankens und des kölnischen Brauchtums
  • die Förderung des „Zentrums für Therapeutisches Reiten e.V.“

Von der Förderung grundsätzlich ausgeschlossen sind:

  • Parteien oder parteinahe Institutionen
  • Privatwirtschaftliche Unternehmen
  • Kirchliche Einrichtungen
  • Religionsgemeinschaften
  • Verbände
  • Einzelpersonen

Die Antragstellung erfolgt unter Verwendung der Formulare der Imhoff Stiftung. Diese sind bei der Stiftung erhältlich.

Kontakt

Die Auszahlung von Finanzmitteln erfolgt auf Abruf nach Bewilligung des Antrages und nach Erklärung des Antragstellers, dass mit den Arbeiten an dem Projekt, auf das sich der Antrag bezieht, begonnen wurde. Bewilligte Fördermittel, die nach 18 Monaten nicht abgerufen worden sind, verfallen, wenn nicht rechtzeitig vor Ablauf dieser Frist eine spätere Verwendung vereinbart wird.

Die Verantwortlichen des geförderten Projektes sind verpflichtet, einen zeitnahen Nachweis über die Verwendung der bewilligten Mittel zu führen. Hierzu sind die Formulare der Imhoff Stiftung zu verwenden. Der Nachweis ist durch die Vorlage von Rechnungen und Bezahlnachweisen zu führen, die sich auf den gesamten und auf den geförderten Betrag beziehen.

Der Mittelempfänger ist verpflichtet, die geleistete Förderung ganz oder teilweise zurückzuzahlen, wenn

  • er einen zu hohen Zuschuss erhalten hat, weil sich nach der Bewilligung die veranschlagten Kosten verringert haben oder von dritter Seite neue oder höhere Finanzierungsmittel hinzugekommen sind
  • er den Zuschuss zu Unrecht, insbesondere unter Angabe von unzutreffenden Angaben erlangt hat
  • der Zuschuss zweckentfremdet eingesetzt wird
  • das Ziel des Projektes nicht erreicht wird
  • das geförderte Projekt unter Zwangsverwaltung oder –Vollstreckung gestellt wird oder das Insolvenz- oder Konkursverfahren über das Projekt eröffnet wird.

Geförderte Projekte

Alle Projekte, die von uns gefördert werden, sollen einen größtmöglichen Nutzen für die Kölner Bürgerinnen und Bürger haben. Die Stiftung konnte seit 2001 etwa 18 Millionen Euro ausschütten.

Wie vielfältig unser Engagement ist, zeigt eine Auswahl:

 

Erlebte Geschichte
Gesunder Schlaf für Kölner Kinder
St. Alban bleibt erhalten
Sommer Köln
Comedia Colonia – das Kinder-Kulturhaus
Flüchtlingskinder verarbeiten ihre Geschichte
Collumina - internationales Licht Kunst Projekt
Sammlung Bührle trifft Wallraf
Hans Imhoff - Konzerte
lit.kid.cologne
Zentrum für Therapeutisches Reiten Köln e.V.
Zentrum für Therapeutisches Reiten Köln e.V.

Unser Vorstand

Der Vorstand

Susanne Imhoff, Vorstandsvorsitzende

Hans Imhoff

 

Der Beirat

Hans Imhoff

Annette Imhoff

Susanne Imhoff

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn

 

Ehrenmitglied des Beirates

Gerburg Klara Imhoff

Kontakt

Sekretariat

Telefon: 0221-93188851

 

Vorstandsvorsitzende

Susanne Imhoff
susanne.imhoff@imhoff-stiftung.de

Mitgliedschaften

Bundesverband Deutscher Stiftungen 
Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, einem eingetragenen und als gemeinnützig anerkannten Verein, der die Interessen der deutschen Stiftungen gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung vertritt. 

www.stiftungen.org 

Kölner Stiftungen e.V. 
Wir sind Gründungsmitglied des gemeinnützigen Kölner Stiftungen e.V. Der Verein entstand aus dem Initiativkreis, der 2006 den ersten Kölner Stiftungstag durchgeführt hat. Die Durchführung von Stiftungstagen ist die vorrangige Aufgabe, ebenso soll der Kölner Stiftungen e.V. das Stiftungswesen insgesamt fördern. 

www.koelner-stiftungstag.de